ZUTATEN

FÜR DEN BODEN

  • 200 Gramm Mehl
  • 60 Gramm Zucker
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 kleines Ei
  • 100 Gramm Butter

FÜR DIE FÜLLUNG

  • 3 Stück Äpfel
  • 500 Milliliter Apfelsaft
  • 1 1/2 Päckchen Vanille-Puddingpulver
  • 100 Gramm Zucker
  • 400 Milliliter Sahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • viel Zimtzucker zum Bestäuben

ZUBEREITUNG

  1. Springform fetten und mit Mehl bestäuben. Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Für den Boden Mehl, Zucker, Backpulver, Ei und Butter in kleinen Stückchen mit Knethaken Und/oder den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig auf den Boden der Formen ausrollen bzw. festdrücken. Etwa 10 Minuten vorbacken.
  3. Für die Apfel-Pudding-Füllung die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Kurz in sehr wenig Wasser vordünsten. Apfelstückchen auf dem vorgebackenen Tortenboden verteilen.
  4. Einen kleinen Teil des Apfelsafts in einer Tasse mit dem Puddingpulver verrühren. Restlichen Apfelsaft mit Zucker aufkochen, die Puddingmasse einrühren und alles nochmals kurz kochen lassen. Pudding auf die Äpfel und den Tortenboden gießen. Die Torte bei 180 Grad weitere ca. 30 Minuten backen. Einige Stunden, am besten über Nacht, kühlstellen.
  5. Torte nach der Kühlzeit mit einem scharfen Messer vom Rand der Springform lösen. Den Rand oder einen Tortenring dann wieder ansetzen. Die Sahne sehr steif schlagen, dabei Sahnesteif und Vanillezucker einrieseln lassen. Sahne auf dem Apfelkuchen verteilen, glattstreichen und mit reichlich Zimt-Zucker bestäuben.