Neulich gab es bei einem Discounter vegane Produkte im Angebot und da ich das Sojageschnetzelte recht interessant fand, hatte ich mir eine Packung mitgenommen und das war auch in Ordnung. Aber dann dachte ich mir das geht noch besser, denn so richtig nach Griechenland hat es dann doch nicht geschmeckt. Also habe ich einfach mal mit den Kräutern und Gewürzen, die ich so auf Balkon und im Küchenschrank stehen habe, herumprobiert.m

Wer das Ganze nicht vegan haben möchte ersetzt einfach das Sojageschnetzelte duch Schweinegeschnetzeltes und den Sojaghurt durch normalen. Das Vegane Pitabrot hat meiner Ansicht nach wie normales geschmeckt aber auch da kann man ja so herkömmlichen Produkten greifen.

Zutaten :

:
1 Packung grobe Sojaschnetzel (ca. 500g)
4-5 Zweige Thymian
3-4 Zweige Oregano
1/2 Teelöffel Paprikapulver
2-3 Zweige Majoran
etwas Kreuzkümmel gemahlen
1 Gurke
2 Lauchzwiebeln
1/2 Bund glatte Petersilie
4 Knoblauchzehen
500 g Sojaghurt
2 weiße Zwiebeln
je 3 rote und gelbe Tomaten
2 Teelöffel Balsamico bianco
1 Teelöffel Agavendicksaft
2 Esslöffel reife Oliven
Olivenöl
Pfeffer, Salz
4 vegane Pitabrote

Zubereitung :

:
Die Sojaschnetzel nach Packungsangabe in Wasser einweichen und ausquellen lassen. Derweil Thymian, Oregano und Majoran fein hacken und mit dem Paprikapulver und dem Kreuzkümmel vermischen. Dazu 3 Esslöffel Olivenöl sowie etwas Pfeffer und Salz geben und gut verrühren. Die Sojaschnetzel abtropfen lassen und etwas mit Küchenpapier abtupfen, dann mit der Gewürzmischung über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen. (geht übrigens hervorragend in einem wiederverschließbaren Tiefkühlbeutel)

2/3 der gewaschenen Gurke grob reiben und mit etwas Salz bestreuen, den Rest in Würfel schneiden. Die Lauchzwiebel waschen und in feine Röllchen schneiden. Die Petersilie ebenfalls waschen und fein hacken. Den Knoblauch schälen und fein würfeln, die Hälfte für das Gyros beiseite stellen.

Die geriebene Gurke in ein Sieb geben und sehr gründlich ausdrücken (der Tsatziki wird sonst zu flüssig). Dann mit Knoblauch, Petersilie und Lauchzwiebel zum Joghurt geben. 2 Esslöffel Olivenöl unterrühren und mit Pfeffer und Salz würzen.

Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Tomaten waschen und halbieren bzw. vierteln. Aus 2 Teelöffel Olivenöl, Balsamico bianco, Agavendicksaft und etwas Pfeffer und Salz ein Dressing bereiten. Ein Viertel der Zwiebeln, die Tomaten, die Gurkenwürfel und die Oliven damit vermischen.

Das Sojageschnetzelte abtropfen lassen und in etwas Öl anbraten, wenn das Geschnetzelte Farbe bekommen hat, den restlichen Knoblauch und die Zwiebelringe zugeben und alles zusammen weiterbraten. Nochmal mit Pfeffer und Salz abschmecken und alles zusammen mit dem Pitabrot servieren.