Wir hatten mal wieder Appetit auf Reispapier und damit es nicht langweilig wird, habe ich die Füllung etwas abgewandelt. Die Garnelen machten das Ganze sehr lecker. Ok dieses Mal habe ich das Reispapier beim Braten etwas dunkel werden lassen aber gerade deswegen waren die Röllchen schön knusprig.

Zubereitung :

:
250 g Garnelen
1  Möhre
1  kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
100 g Shiitake-Pilze
30 g Glasnudeln
125 g Schweinehackfleisch
125 g Mungobohnensprossen
2 Esslöffel Fischsauce
Pfeffer, Salz
1 Prise Zucker
1  Ei
Reispapier 20 cm im Quadrat
Sweet Chilisoße
Pflaumensoße
Öl

Zubereitung :

:
Den Darm der Garnelen entfernen und diese dann grob hacken. Die Möhren schälen und in sehr feine Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Von den Shiitake den Stiel entfernen und sie dann in feine Streifen schneiden. Die Glasnudeln ca. 15 Minuten in lauwarmes Wasser einweichen, abgießen und mit einer Schere in kurze Stücke schneiden.

Pilze, Nudeln, Hackfleisch, Garnelen, Zwiebeln, Sprossen, Möhren, Fischsauce, Knoblauch, Pfeffer, Zucker, Salz und Ei gründlich vermengen.

Das Reispapier in Wasser tauchen, auf ein sauberes Geschirrtuch legen und kurz weichen lassen. Einen Löffel von der Füllung darauf geben und dann ein Stück aufrollen, jetzt die Seiten einschlagen und fertig aufrollen.

Die Reispapierrollen in tiefen Öl knusprig braten und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Aus Chilisoße und Pflaumensoße einen Dipp anrühren.

Zu den Reispapierröllchen passt gut ein leckerer Krautsalat.