Die Rezepte, die ich bei meinem Kochprojekt verwende, teste ich vorher immer. Denn es ist schon etwas speziell, wenn man mit 10 Menschen mit Behinderung zusammen kocht. Da ist es echt von Vorteil, wenn man das Rezept schonmal ausprobiert hat und weiß, dass es auch funktioniert.

Als ich das Zitronenhühnchen ausprobiert hatte, brauchte ich ein paar
Mitesser und habe einfach meinen Kollegen etwas mitgebracht.

Zum Hühnchen und dem Grießpudding hatte ich Weintrauben, eine Physalis und die obligatorische Bento-Tomate.

Passend zum Zitronenhähnchen hatte ich aus Bulgur, Tomaten und Gurke einen leichten Salat gezaubert. Ein paar Oliven kamen einfach obenauf.

Natürlich durfte auch der Nachtisch nicht fehlen, dafür hatte ich einfach eine Portion Dattel-Grießpudding abgefüllt.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr