Hier ist mein Zitronen-Baiser Baiser.

Zutaten:

für einen Kreis mit 22 cm Durchmesser und 6 cm Höhe (ca. 10 Teile):

Für die Mandel-Dacquoise (Sie können die Mengen um 10 bis 15% reduzieren):

– 125 g Eiweiß (das Eiweiß von etwa 4 Eiern)
– 80 g Puderzucker

– 100 g gemahlene Mandeln
– 40 g Puderzucker
– 25 g Mehl

Für die Zitronencreme:

– 100 ml Zitronensaft
– 100 g Puderzucker
– 130 g ganze Eier (2 schöne Eier)
– 145 g ungesalzene Butter
– 2,5 Blatt Gelatine? 5g)

Für die Zitronenmousse mit Frischkäse:

– 320 g Hüttenkäse
– 30 cl sehr kalte ganze flüssige Sahne
– 75 g Zitronensaft
– 4 + 1/4 Gelatineblätter? 8,5g)
– 90 g Zucker

Für das französische Baiser:

– 3 Eiweiß
– 120 g Puderzucker

Für die paar Tropfen Zitronen-Topping (optional):
– 1 Teelöffel. neutraler Belag
– etwas Zitronensaft
– ein Hauch von Lebensmittelfarbe.

Vorbereitung :

Für die Mandel-Dacquoise:

Das Eiweiß in eine Salatschüssel geben und steif schlagen.Wenn es sehr schaumig wird, den Zucker nach und nach dazugeben und weiter schlagen, bis ein Vogelschnabel entsteht. Backofen auf 170 °C (Th. 6) vorheizen. In einer anderen Schüssel die gemahlenen Mandeln, den Puderzucker und das Mehl vermischen und dann mit einem Spatel vorsichtig in das Eiweiß einarbeiten.

Legen Sie einen Dessertkreis auf ein Silikontuch (oder auf ein Blatt Backpapier), das zuvor auf ein Backblech gelegt wurde. Legen Sie den Teig in einen Spritzbeutel und kleiden Sie den Teig in einer Spirale, beginnend von der Mitte des Bodens des Kreises .. Den überschüssigen Teig auf einem weiteren Silikontuch verteilen.. ca. 15 bis 20 Minuten (je nach Backofen) bei 170 °C backen.. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen dann die überschüssige Dacquoise ggf. in Stücke schneiden.. Zu Buchen.

Für die Zitronencreme:

Die Gelatineblätter 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen, die Zitronen (100 ml) auspressen, dann mit dem Puderzucker und den Eiern in einen Topf geben und bei schwacher Hitze unter Rühren erhitzen. Die Masse muss zum Kochen kommen, die gekochte Sahne vom Herd nehmen und in Stücken über die Butter gießen … Vorsichtig mischen, dann die abgetropften Gelatineblätter hinzufügen.

Gut mischen, um sie in der Sahne zu schmelzen … Die Dacquoise auf eine Servierschale legen …
Legen Sie einen Kuchen- oder Dessertring mit einem kleineren Durchmesser (dies ist nicht zwingend) darauf, indem Sie etwas drücken, und gießen Sie die Sahne hinein.
Abkühlen lassen und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank aufbewahren.

Für die Zitronen-Hüttenkäse-Mousse:

Drücken Sie die Zitronen aus (Sie benötigen 75 ml Saft) und mischen Sie den Saft mit dem Hüttenkäse und dem Zucker. Die Gelatineblätter in einem Teller mit kaltem Wasser ca. 10 Minuten einweichen. In einem Topf 3 Esslöffel Wassersuppe zum Erhitzen geben vom Herd nehmen, die zuvor abgetropften Gelatineblätter dazugeben, etwas mischen und dann mit einem Schneebesen (kein elektrischer Schneebesen) zum Hüttenkäse geben.
Crème fraîche in einer Salatschüssel mit einem elektrischen Schneebesen zu Schlagsahne schlagen .

Für das Baiser (vorzugsweise am selben Tag der Verkostung):

Das Eiweiß in eine Salatschüssel geben und mit einem elektrischen Mixer schlagen.Wenn es fest wird, den Zucker in 3 Portionen hinzufügen und weiter schlagen, bis ein Baiser entsteht, fest und sehr glänzend.

Zur Montage:

Die Bavarois aus dem Kühlschrank nehmen, den Dessertring entfernen, das Baiser mit einem Spritzbeutel darauf verteilen und mit einer kleinen Fackel anbräunen.

Für die Dekoration mit dem Zuckerguss:

Den Zitronensaft mit der gelben Lebensmittelfarbe in einen Topf geben, mischen, dann das Topping hinzufügen und abkühlen lassen.
Abkühlen lassen und, sobald die Masse wieder geliert ist, mit einem Teelöffel einige Tropfen auf die Bavarois geben.
Bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren .. Ein Genuss ..