Praline, treffender Pralinenpaste genannt, ist eine Mischung aus gerösteten Trockenfrüchten, meist Haselnüssen und manchmal auch Mandeln, die karamellisiert und so fein gemahlen werden, dass sie am Ende eine Paste ergeben.

ZUTATEN: (12 Portionen/s)
400 g 30 % flüssige Crème fraîche, sehr kalt
1 Päckchen Praline (100 g)
3 Eier, Eiweiß und Eigelb, getrennt
1 Päckchen Chantifix, für die Schlagsahne
1 Prise Salz
80 g Akazienhonig

VORBEREITUNG:

Vorab die Praline in die Schüssel geben und mit der Turbo-Taste zu Pulver zerkleinern (so fein wie möglich), damit ich keine Zeit lasse, dann in einer Schüssel aufbewahren (etwas für das Ende der Zubereitung aufbewahren)

Geben Sie die sehr kalte Crème fraîche in die Schüssel, den Beutel mit Chantifix (nicht süßen), setzen Sie den Schneebesen ein und programmieren Sie 5 Minuten lang. Beginnen Sie mit Geschwindigkeit 2, dann 3, dann 4 und beobachten Sie dabei die Einstellung der Schlagsahne

Wenn es sehr fest ist, geben Sie es in eine Salatschüssel im Kühlschrank, waschen Sie die Schüssel und trocknen Sie sie gut ab. Geben Sie dann das Eiweiß und das Salz in die Schüssel, setzen Sie den Schneebesen ein und schlagen Sie 4 Minuten lang auf Stufe 2, dann auf 3 und dann auf 4

Sobald das Eiweiß geschlagen ist, legen Sie es in den Varoma-Behälter, damit es abtropfen kann. Geben Sie dann das Eigelb, den Honig und das Pralinenpulver in die Schüssel, setzen Sie den Schneebesen ein und programmieren Sie dann 2 Minuten, Geschwindigkeit 3

In eine Salatschüssel geben und vorsichtig das geschlagene Eiweiß und dann die Schlagsahne hinzufügen. Wenn noch ein paar Pralinenstücke übrig sind, die sich nicht vermischen lassen, können Sie diese hinzufügen, sobald alles gut und vorsichtig vermischt ist

In eine Frischhaltedose mit Deckel geben und für 12 Stunden in den Gefrierschrank stellen, fertig ist das Eis