Pot-au-feu ist eines der symbolträchtigen Gerichte der französischen Gastronomie. Es handelt sich um ein Rindfleischgericht, das lange Zeit bei sehr schwacher Hitze in einer mit Gemüse und einem Bouquet garni gewürzten Brühe gegart wird.

ZUTATEN Für 2 Personen:
1 Lauch
, 2 Kartoffeln,
500 g Rindfleisch
, 4 Markknochen
, 4 Karotten
, 1 Rübe
, 1 Zwiebel
, 4 Nelken
, 1 Bouquet garni,
1 Brühwürfel, Eintopfgeschmack,
Salz, Pfeffer

ZUBEREITUNG:
Karotten, Lauch, Rüben und Kartoffeln waschen. Schälen Sie sie und schneiden Sie sie dann in Stücke.

Das Rindfleisch in Stücke schneiden.

Die Zwiebel schälen, kalt abspülen und mit 4 Nelken einstechen.

Geben Sie 2 Liter Wasser in einen Schnellkochtopf und tauchen Sie die Markknochen darin ein. Kochen Sie das Wasser.

Entfernen Sie mit einem Löffel den weißlichen Schaum, der über der Brühe erscheint.

Karotten, Lauch, Kartoffeln, Rüben, gehackte Zwiebeln, Fleischstücke, Bouquet garni und Brühwürfel in die Auflaufform geben.

Salzen, pfeffern, abdecken und 1 Stunde köcheln lassen.

Sofort mit Brot und etwas Senf servieren.